Aktuelles: Gemeinde Alsbach-Hähnlein

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
BITE GmbH
Die BITE GmbH ist ein Full-Service-Anbieter innovativer Recruiting Software. Sowohl die Software-Entwicklung als auch die Datenhaltung finden exklusiv in Deutschland statt. Als einer der wenigen Anbieter für Bewerbermanagement Software sind wir ISO 27001 zertifiziert und erfüllen damit die höchsten Sicherheitsstandards. Unsere Produkte und Dienstleistungen entwickeln wir kontinuierlich weiter, um Ihren aktuellen und zukünftigen Ansprüchen und Bedürfnissen in vollem Umfang gerecht zu werden.
Verarbeitungsunternehmen
BITE GmbH
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns über das Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten, bzw. Ihr Anliegen zu bearbeiten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO auf der Basis des berechtigten Interesses, Ihnen eine Möglichkeit zur unkomplizierten und elektronischen Kontaktaufnahme und Kommunikation zu geben. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

 

Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien

Bei der rein informativen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten:

Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • vom Browser übermittelter Referer
  • vom Browser übermittelter User-Agent
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Rechtsgrundlage für die Datenerhebung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Zweck und berechtigtes Interesse sind die Sicherstellung der Stabilität, Funktionalität und Sicherheit unserer Website.

Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@b-ite.de oder unserer Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Alsbach-Hähnlein
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles

Hauptbereich

Nachhaltigkeit genießt höchste Priorität

Autor: Herr Philipp
Artikel vom 16.09.2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wer heute in unserer Gemeinde das Wort „Neubaugebiet“ in den Mund nimmt, denkt wahrscheinlich an die Fläche nördlich der Spießgasse in Hähnlein, die wir zum 1. September für die Bebauung freigeben konnten.

Bezahlbarer Wohnraum wird aber auch künftig ein Thema in unserer Gemeinde bleiben. Denn noch immer trifft eine große Nachfrage auf ein überschaubares Angebot. Deshalb setze ich mich seit einiger Zeit dafür ein, mit der Gemeinde einen weiteren Entwicklungsschritt zu gehen – auch wenn er sicher nicht gleich morgen oder übermorgen umzusetzen ist. Doch im Westen von Alsbach nördlich und südlich der L 3112 – westlich der Straßenbahnendhaltestelle beziehungsweise der Straße „Auf der Bach“ – besteht meiner Meinung nach großes Potenzial, das genutzt werden könnte. Ganz klar mit einer vorab organisierten Bürgerbeteiligung und unter Berücksichtigung jener Klimafunktionskarte für die Gemeinde, die wir gerade erstellen lassen.

Bekannt wurde besagte Fläche unter dem Schlagwort „Quartier 22“ – eingebunden in das Konzept des „Großen Frankfurter Bogens“, in dem aktuell 37 Partnerkommunen im Rhein-Main-Gebiet die Möglichkeit schaffen wollen, dort Wohnraum zu generieren, wo man in höchstens 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Frankfurt ist. Das Ganze unter Berücksichtigung von hohen sozialen und ökologischen Standards.

Ich denke an ein Quartier der „kurzen Wege“, in der die ÖPNV-Anbindung so gut ist, dass die Bürgerinnen und Bürger das Auto meist stehen lassen können.  Ein Quartier, in dem regenerative Energien ein substanzieller Baustein der gesamten Planung sind. Wohnraum, der für ganz „normale Leute“ bezahlbar ist. Ein Areal aus einem Guss, auf das wir noch in 30 Jahren zufrieden schauen. Ich denke, das kann eine tolle Sache werden.

 

Eine positive Antwort

 

Deshalb habe ich vor einigen Wochen eine landesplanerische Voranfrage an das Regierungspräsidium Darmstadt gestellt, die insbesondere die etwa 3,8 Hektar große Fläche westlich der Straße „Auf der Bach“ betrifft. Denn aktuell ist dieses Areal im Gegensatz zur Fläche nördlich der L 3112 im Regionalen Flächennutzungsplan noch nicht als ausgewiesenes „Vorranggebiet Siedlung“ erfasst, sondern als landwirtschaftliche Fläche bzw. „Regionaler Grünzug“. Dabei bin ich überzeugt: Im Rahmen der Bauleitplanung könnten Alternativflächen durch die Gemeinde ausgewiesen werden, die in ihrer Qualität diesem Gebiet in nichts nachstehen. Gleiches gilt für bestehende Vorgaben im Grundwasserschutz und in der Klimafunktion, die dem Areal zugesprochen werden.

Meiner Bitte um eine fachliche Stellungnahme zu einer möglichen Realisierung des Baugebiets hat das Regierungspräsidium Darmstadt inzwischen entsprochen – und es sind gute Nachrichten. Während die 4,6 Hektar große Fläche nördlich der L 3112 als „Vorranggebiet Siedlung, Planung“ bereits heute vergleichsweise leicht baulich angegangen werden könnte, ist auch eine Nutzung der südlicheren Fläche westlich der Straße „Auf der Bach“ nicht ausgeschlossen.

Dazu heißt es in dem Schreiben des Regierungspräsidiums: „Die vorgenannten Vorranggebiete werden von der Planung in einer nicht raumbedeutsamen Flächengröße von ca. 3,8 ha tangiert. Die Inanspruchnahme des für eine landwirtschaftliche Bodennutzung vorgesehenen ‚Vorranggebiets für Landwirtschaft‘ begegnet somit keinen grundsätzlichen regionalplanerischen Bedenken.“

Und weiter: „Regionalplanerische Bedenken hinsichtlich der Inanspruchnahme des ‚Vorranggebietes Regionaler Grünzug‘ können aufgrund der Nähe der Planungsfläche zum Straßenbahnhaltepunkt (ca. 300 m) sowie der Aufnahme Alsbach-Hähnleins in den Großen Frankfurter Bogen und der damit einhergehenden Bereitschaft zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für die Region zurückgestellt werden.“

Klar ist aber auch: In Anspruch genommene Grünflächen müssen in gleicher Größe und Qualität kompensiert werden.

Es lohnt sich meiner Meinung nach also, an dem Thema dran zu bleiben. Auch weil ich für die Fläche nördlich der L 3112 ein grundsätzliches Potenzial sehe, den Bereich der Melibokusschule und der Sportstätte des FC Alsbach mit Blick auf deren Flächenbedarf künftig neu zu ordnen. Denn unsere weiterführende Schule erfreut sich großer Nachfrage und platzt räumlich aus allen Nähten. Hier gilt aber auch: Dieses Thema ist noch Zukunftsmusik. Und wir werden es nur angehen, wenn Schule, Fußballclub, Landkreis und Gemeinde gemeinsam an einem Strang ziehen.

 

Herzliche Grüße

Ihr

Sebastian Bubenzer

Bürgermeister

 

16.09.2022