Aktuelles: Gemeinde Alsbach-Hähnlein

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles

Hauptbereich

Baustraße: Keine alternative Route durchs Feld möglich

Autor: Benjamin Fischer
Artikel vom 07.06.2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bereits im Herbst 2019 hatte die Gemeindeverwaltung geprüft, ob und wie eine Zu-fahrt zur Baustelle im geplanten Neubaugebiet „Nördlich der Spießgasse ll“ möglich ist.

Mein persönlicher Favorit war dabei auch eine Anbindung über die Gemarkung unserer Gemeinde, die, soweit wie möglich, von der heutigen Bebauung entfernt ist.

Es wurde also schon im letzten Jahr genau dieselbe Zuwegung, welche nun im Rahmen des Antrags einer Fraktion als „neue Alternative“ vorgeschlagen wurde, bereits durch die Gemeindeverwaltung geprüft.

Sobald aber eine Landesstraße - und hier auch noch außerorts - tangiert ist, muss grundsätzlich HessenMobil mit einbezogen werden. Das war auch hier bereits im Frühjahr / Sommer letzten Jahres der Fall. Leider wurde diese Variante bereits im Juli 2020 aufgrund von massiven Sicherheitsbedenken durch HessenMobil abgelehnt. Das ist zwar bedauerlich, anderseits aber unter fachlichen Aspekten nachvollziehbar.

Daraufhin wurde durch unsere Verwaltung ein alternatives Verkehrskonzept für die Baustelle entwickelt, die Baustraße am Ortsrand - wie bereits berichtet - bis zur Klage einiger Anwohner fast fertiggestellt. Hier war die Gemeinde in der 1. Instanz beim Verwaltungsgericht Darmstadt erfolgreich. Eine Mitteilung, wann, ob und ggf. wie der Verwaltungsgerichtshof in Kassel in zweiter Instanz die Angelegenheit entscheidet, liegt bisher noch immer nicht vor.

Nach einem einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung vom 18.05.2021 wurde HessenMobil erneut kontaktiert und um nochmalige Prüfung der Baustellen-zufahrt über den Feldweg gebeten, welcher sich etwa in Höhe des von Hähnlein aus gesehen ersten Hochspannungsleitung befindet - also dem Weg, der bereits letztes Jahr durch die Verwaltung vorgeschlagen wurde.

Die Antwort liegt inzwischen vor. Die Mitglieder des Ausschusses für Bauen, Planung, Umwelt und Ortsentwicklung habe ich darüber bereits informiert.

Hier der Wortlaut des Antwortschreibens von HessenMobil:

„Zunächst vielen Dank für Ihr Schreiben vom 20.05.2021, in dem Sie uns als zuständiger Straßenbaulastträger um Stellungnahme zur außerörtlichen Anbindung einer Baustraße an die L 3112 in Höhe des „Grenzwegs“ bitten. Dieser Bitte kommen wir im Folgenden gerne nach.

Wie bereits im Juli 2020 durch unseren Herr (…) geäußert, stehen wir einer solchen Anbindung außerhalb der geschlossenen Ortschaft nach wie vor ablehnend gegen-über. Wir haben diese Möglichkeit aktuell nochmals intern diskutiert, kommen aber letztendlich zu keinem anderen Ergebnis. Aus unserer Sicht als Straßenbaulastträger für die L 3112 befürchten wir gravierende Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit, da dort keine Ab- und Einbiegespuren für die langsam fahrenden Baustellen-Lkw vorhanden sind. Diese sind bei dem existierenden Geschwindigkeitsniveau aber unbedingt notwendig. Hinzu kommt in Fahrtrichtung Gernsheim die Lage auf der Innenseite ausgangs einer Rechtskurve bei gleichzeitig ungünstigen Sichtverhältnissen durch Baumbewuchs. Zudem muss lei-der davon ausgegangen werden, dass es dort zu massiven Verschmutzungen der Landessstraße durch einbiegende Baustellen-Lkw kommen würde.

Auch wenn es hier nicht unbedingt Aufgabe von Hessen Mobil ist Alternativen aufzuzeigen, halten wir eine temporäre verkehrliche Anbindung während der Bauzeit über innerörtliche Straßen in Hähnlein oder über die in Nord-Süd-Richtung verlaufende „Ortsrandstraße“ im Westen von Hähnlein für deutlich geeigneter. Auch eine Anbindung über die Zufahrt der Gas-Verdichterstation Gernsheim halten wir aufgrund der dort bereits vorhandenen und befestigten Aufweitung im Knotenpunktbereich für durchaus denkbar.“

Soweit die aktuelle Stellungnahme von HessenMobil. Damit wird das, was ich bereits in der Sitzung der Gemeindevertretung vom 18.05.2021 gesagt habe, bestätigt.

Für den abfließenden Verkehr mit leeren LKWs haben wir die Anbindung über die Gasverdichterstation auf Gernsheimer Gemarkung bereits im Konzept - unabhängig von der Frage, ob die Baustraße genutzt werden kann oder die aus meiner Sicht für alle Beteiligten deutlich schlechtere innerörtliche Alternative genutzt werden muss.

Wir werden diese Stellungnahme dem Verwaltungsgerichtshof in Kassel zur Verfügung stellen und hoffen auf eine zeitnahe Entscheidung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde.

Soweit der aktuelle Sachstand.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr

Sebastian Bubenzer
Bürgermeister