Aktuelles: Gemeinde Alsbach-Hähnlein

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles

Hauptbereich

Corona - Update | 23.03.2021

Autor: Benjamin Fischer
Artikel vom 23.03.2021

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wie heute Morgen bereits kurz von mir mitgeteilt, haben die Ministerpräsidenten der Länder in der Konferenz mit der Bundesregierung in der Nacht zahlreiche Entscheidungen getroffen. Aufgrund der stark angestiegenen Inzidenzen - auch in unserer Gemeinde (Inzidenz bei uns: 187) - wurden verschiedene Maßnahmen beschlossen.

Ziel ist es, diesen massiven Anstieg der Infektionen zu stoppen.

Die Punkte im Einzelnen:

  • Verlängerung der bereits geltende Lockdown wird bis zum 18. April.
  • Kontaktbeschränkungen: Die bisherigen Kontaktregel, wonach sich 2 Hausstände bis maximal 5 Personen treffen dürfen, bleiben bestehen. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.
  • Einkaufen: Aufgrund der hohen Inzidenzraten wird Click & Meet wieder auf Click & Collect zurückgeführt. Nicht betroffen sind davon der Lebensmitteleinzelhandel etc. Auch Buchläden und Gartenmärkte sollen geöffnet bleiben.
  • Körpernahe Dienstleistungen: z.B. beim Friseur, dürfen weiterhin angeboten werden.
  • Sport
    • Individualsport: Dieser bleibt mit entsprechenden Kontaktregelungen möglich, z.B. auch in Fitnessstudios mit strengen Abstands- und Hygieneregeln.
    • Sport für Kinder unter 14 Jahren bleibt unter freiem Himmel auch in Gruppen möglich.
  • Reisen: Ein Reiseverzicht wird nahegelegt. Für Urlauber im Ausland soll als Voraussetzung für die Wieder-Einreise nach Deutschland eine generelle Testpflicht vor dem Rückflug eingeführt werden.
  • Corona-Tests: Die Tests für Schüler, Lehrkräfte und Kitabeschäftigte sollen ausgeweitet werden. Details dazu sind noch nicht bekannt.
  • „Notbremse“: In Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz jenseits der 100 tritt die sogenannte „Notbremse“ in Kraft. Die Coronabeschränkungen sollen dann noch einmal verschärft werden. Somit können Kreise bei steigenden Inzidenzen auf ihre Lage vor Ort reagieren. Darunter können die folgenden Maßnahmen fallen:
    • Ausgangsbeschränkungen (z.B. in der Nacht)
    • Tragepflicht medizinischer Masken von Mitfahrern auch im privaten PKW, soweit diese nicht dem Hausstand des Fahrers angehören
    • Verschärfung der Kontaktbeschränkungen
    • Weitergehende Verpflichtungen, in Bereichen, in denen die Einhaltung von Abstandsregeln und konsequentes Maskentragen erschwert sind, tagesaktuelle Schnelltests zur Voraussetzung zu machen

Ob und wann welche Entscheidungen für unseren Landkreis Darmstadt-Dieburg getroffen werden, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Ostern

Die Ostertage sollen nach dem Prinzip #WirBleibenZuHause stattfinden. Es gelten folgende Regelungen:

  • Vom 2. bis zum 5. April können sich Angehörige eines Hausstandes nur mit einem weiteren Haushalt treffen. Die maximale Personenanzahl beträgt 5 Personen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Paare (auch wenn sie an unterschiedlichen Adressen wohnen) gelten als ein Haushalt.
  • Gottesdienste sollen nur online stattfinden.
  • Es gilt ein Verbot von Ansammlungen im öffentlichen Raum.

Sämtliche Punkte gelten vorbehaltlich der Ausführungsbestimmungen in den entsprechenden Verordnungen des Landes. Diese liegen derzeit noch nicht vor.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie können sich sicher sein: Mir macht das auch keinen Spaß. Auch ich hatte mich dieses Jahr auf ein Osterfest im größeren Familienkreis und ein paar Tage Urlaub außerhalb gefreut. Aber die Inzidenzen lassen es derzeit einfach nicht zu. Finde ich auch blöd, ist aber nun mal so.

Das Testen klappt inzwischen problemlos (denken wir mal kurz an letztes Jahr - lange Schlangen vor dem Testzentrum in Darmstadt), das Impfen funktioniert inzwischen ebenfalls.

Nur: Die neuen Mutationen sind deutlich ansteckender als bisher. Und Impfstoff ist noch nicht genug da. Das liegt ausnahmsweise mal nicht an der „Politik“. Sondern daran, dass die bestellten Dosen der diversen Hersteller tatsächlich auch geliefert werden. Bei diesem Thema sind wir in den nächsten Wochen aber auf einem guten Weg.

Bis dahin müssen wir alle noch etwas unsere Kontakte reduzieren, Abstand halten, Maske tragen. Das hilft ziemlich zuverlässig, bis wir Impfstoffe in ausreichender Menge haben.

Auch wenn es manchmal schwer fällt: Gemeinsam bekommen wir das hin!

Noch eine positive Meldung zum Schluss:

Heute gab‘ es laut Auskunft des Landkreises / Gesundheitsamtes keine Neuinfektion in Alsbach-Hähnlein.

Ihnen einen schönen Abend und bleiben Sie gesund!

Ihr

Sebastian Bubenzer
Bürgermeister