Aktuelles: Gemeinde Alsbach-Hähnlein

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles

Hauptbereich

Baumpflanzungen

Autor: Axel Klein
Artikel vom 15.02.2021

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

vielleicht kennen Sie das chinesische Sprichwort:

Der beste Zeitpunkt einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Der zweitbeste Zeitpunkt, einen Baum zu pflanzen, ist heute. Es gibt keinen drittbesten Zeitpunkt.

Getreu diesem Motto habe ich mich bereits Ende 2019 dafür eingesetzt, zusätzlich zu den ohnehin in unserem Waldwirtschaftsplan 2020 geplanten Maßnahmen 1.000 zusätzliche Bäume pro Jahr in Alsbach-Hähnlein zu pflanzen.

Denn es hilft nichts, sich über den Zustand unseres Waldes zu beklagen und nur das Problem zu beschreiben. Da hilft nur eines: Zusätzliche Bäume pflanzen, Bäume pflanzen und nochmal Bäume pflanzen!

Aufgrund der Witterung war das im alten Jahr nicht im gewünschten Umfang möglich, jetzt geht es aber voran:

In dieser Woche wurde die letzten Stieleichen im Gemeindewald in der Ebene im „Hufeländische Wäldchen“ gepflanzt.

Trotz Schnee und Frost konnten auch „im Gebirge“ in der Abteilung 14/16 - zwischen Schloss und Sperbergrund – im Gemeindewald verschiedene Laubhölzer gepflanzt werden. So kamen Eschen, Kirschen und auch Eichen in die Erde.

Die Pflanzungen der geplanten Nadelhölzer (insbesondere der Weißtanne) müssen noch ein paar Tage warten, bis der Boden frostfrei ist.
Diese Ergänzungspflanzungen bringen ökologisch wertvolle Baumarten zur Förderung des Artenreichtums und Erhaltung des Waldes in unseren Gemeindewald.

Beide Pflanzmaßnahmen erfolgten in Flächen, welche bereits mit Wildschutzzäunen versehen waren.

Was planen wir für die Zukunft?
Im Haushalt 2021 wurden zusätzliche Mittel für den Ankauf von geeigneten Grundstücken sowie erneut für 1.000 zusätzliche Bäume bereitgestellt. Damit will die Gemeinde einerseits Flächen von privaten Waldbesitzern erwerben und anschließend aufforsten. Anderseits sind auch Neupflanzungen in der Ebene (also insbesondere in Hähnlein und der Sandwiese) denkbar. Aufgrund der teilweise hohen Grundwasserstände hätten die Bäume auch bei heißen Sommern eine ausreichende Versorgung mit Wasser.

Herzlichen Dank an unseren Förster Stefan Bock (links auf dem Bild) für die Organisation der Maßnahme, allen beteiligten Mitarbeitern für die Pflanzungen und Frau Neumann aus unserem Rathaus für die perfekte Koordination des gesamten Themas „Waldwirtschaft“ in unserer Gemeinde!

Genießen Sie bei einem Spaziergang doch einfach mal unseren Wald: Egal ob z.B. in Hähnlein durch die Lachen, in der Sandwiese zwischen Autobahn und Gewerbegebiet oder durch die Weinberge hoch zum Schloss - überall gibt es Neues zu entdecken!

Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Ihr

Sebastian Bubenzer
Bürgermeister