Dienstleistungen A-Z: Gemeinde Alsbach-Hähnlein

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dienstleistungen A-Z

Hauptbereich

Vorschuss zum Erwerb eines Fahrrades beantragen

Leistungsbeschreibung

Bedienstete des Landes Hessen können bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen einen unverzinslichen Vorschuss auf das Gehalt/die Bezüge zum Zweck des Erwerbs eines Fahrrades (auch Drei-, Liege- oder Lastenräder, mit oder ohne elektrischer Tretunterstützung) beantragen. Damit möchte das Land Hessen die Fahrrad-Mobilität fördern.

Die genaue Höhe dieses Vorschusses ist abhängig von bestimmten Voraussetzungen und auf EUR 2.600 begrenzt. Er kann in individuellen Raten (max. dreißig Monatsraten), deren Höhe ebenfalls von individuellen Voraussetzungen abhängen, zurückgezahlt werden.

Das hierfür zur Verfügung stehende Gesamtbudget ist jährlich auf 1% der veranschlagten Personalausgaben begrenzt. Die Anträge werden entsprechend des Eingangsdatums bearbeitet.

Versorgungsempfänger/innen und Praktikanten/-innen sind nicht antragsberechtigt.

Teaser

Wenn Sie Landesbedienstete/r sind und den Kauf eines Fahrrades (auch Drei-, Liege- oder Lastenräder, mit oder ohne elektrischer Tretunterstützung) planen, können Sie hierfür einen zinslosen Gehaltsvorschuss beantragen.

Verfahrensablauf

Stellen Sie einen Antrag unter Angabe Ihrer persönlichen Daten, der gewünschten Vorschusshöhe sowie den gewünschten Monatsraten.

  • Reichen Sie den Antrag zusammen mit einem Kaufbeleg ein.
  • Die zuständige Stelle prüft die Voraussetzungen und legt die tatsächliche Vorschusshöhe sowie die Monatsraten fest.
  • Die Auszahlung des Vorschusses erfolgt auf Ihr Gehaltskonto.
  • Die Monatsraten werden bis zur vollständigen Vorschusstilgung von Ihren Dienstbezügen bzw. Gehaltszahlungen abgezogen.

Zuständige Stelle

Über die Vorschussanträge entscheidet die oberste Dienstbehörde oder die von ihr ermächtigte Stelle.

Voraussetzungen

  • Landesbedienstete mit Anspruch auf Dienstbezüge, Anwärterbezüge oder Entgelt
  • Arbeitnehmer/innen und Auszubildende: ungekündigtes Arbeits oder Ausbildungsverhältnis und Beendigung der arbeits- bzw. tarifvertraglichen Probezeit
  • Erwerb eines Fahrrades, Drei oder Liegerades, Lastenrades, mit oder ohne elektrischer Tretunterstützung
  • Antragstellung innerhalb eines Monats nach Entstehung der Aufwendungen (Kauf und Bezahlung)
  • Gesicherte Tilgung des Vorschusses
  • Das jährlich zur Verfügung stehende Budget wurde noch nicht aufgebraucht.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Kaufbeleg über den entgeltlichen Erwerb eines Fahrrades.

Welche Gebühren fallen an?

Keine.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Antragstellung muss innerhalb eines Monats nach Entstehung der Aufwendung (Fälligkeitsdatum auf der Rechnung) erfolgen.

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Fachlich freigegeben am

30.07.2020

Zuständige Stellen

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Anschrift Friedrich-Ebert-Allee 12
65185 Wiesbaden, Landeshauptstadt
Telefonnummer +49 611 353-0
Faxnummer +49 611 353-1766
Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung.

Aufzug vorhanden:
Ja
Rollstuhlgerecht:
Ja